Leseempfehlung „Schreib und das Leben ist leicht – entspannt und organisiert mit Stift und Tastatur“von Vera Anders

Es gibt Ratgeberbücher, die vergisst man, kaum, dass man sie aus der Hand gelegt hat, und es gibt Bücher, die schmeicheln sich in die Hand ein und verändern den Alltag. Vera Anders‘ Schreib-und Ideenhandbuch “Schreib und das Leben ist leicht”, gehört zur zweiten, der wirksamen Sorte. Schon die Buchstaben „Schreib“ auf dem Cover sind erhaben… (weiterlesen)

Wie funktioniert Schreibcoaching online?

Das Schlechte am Lockdown ist, man sitzt viel auf seinem Hintern: im Homeoffice, in Zoomkonferenzen, am eigenen Schreibtisch. Das Gute ist: man kommt endlich dazu, die elektronischen Möglichkeiten zu nutzen, mit denen man sich sehen und miteinander arbeiten kann, obwohl man sich nicht im realen Leben nicht sehen darf. Für ein Online-Schreibcoaching ist das ideal.… (weiterlesen)

7 Gründe, warum Kreative jetzt eine großzügige Grundsicherung brauchen

Die Corona-Krise mit ihren Reise-, Kontakt- und Veranstaltungsverboten zwingt viele Kreative finanziell in die Knie, weshalb sie Geld von der Gemeinschaft brauchen. Hier ein Appell mit 7 Gründen, warum die finanzielle Hilfe für Kreative und Künstler*innen großzügig, unbürokratisch und am besten in Form einer Grundsicherung geleistet werden sollte. Liebe Ministerinnen und Minister, liebe Mitarbeitende in… (weiterlesen)

Anwaltspersonalie, Kanzleikandidat der Reserve und Schattenbank BlackRock

Jens Berger, Spiegelbestsellerautor und Redakteur der Nachdenkseiten schreibt in seinem Sachbuch „ Wer schützt die Welt vor den Finanzkonzernen?“ über die Möglichkeit, dass Friedrich Merz Kanzler werden könnte: „Der absolute Hauptgewinn ist den Konzernen jedoch bislang verwehrt geblieben – ihren eigenen Lobbyisten in das höchste Amt eines Landes zu bringen. Doch dies könnte sich dank… (weiterlesen)

Buchtipp: Wo bitte geht’s denn hier zur Scheidung?

Kurz vor Weihnachten hat man die Wahl zwischen sorgfältig machen und aufschieben ins neue Jahr oder einfach machen. Bei Katalin Grünerts Ratgeber “Wo bitte geht’s denn hier zur Scheidung?” musst ich mich einfach für die quick&dirty-Variante entschieden, sonst hätte ich meinen Buchtipps nicht mehr rechtszeitig veröffentlichen können, sodass alle, die sich mit dem Gedanken an… (weiterlesen)

Eintritt in die Königsklasse – wenn Werbung Kopfkino erzeugt

Werbung wirkt am besten, wenn man das zu bewerbende Objekt mit einer eindeutigen Vorstellung verknüpft. Das freut auch die beworbenen Autoren eines Buches.

Warte nicht auf eine Muse, lern’ selber schreiben!

Schreiben kann man lernen! Niemand muss warten, bis eine Muse kommt und einen küsst. Effizienter schreiben heißt verständlicher schreiben. Das lässt sich lernen, denn Schreiben ist Handwerk, Technik und Übung. Und zwar egal, ob es um Romane geht, um Leitartikel, wissenschaftliche Abhandlungen oder Mandantenschreiben. Reicht dafür ein Nachmittag oder muss man eine ganze Woche investieren?… (weiterlesen)

Kommunikationsstrategie für die Rechtsabteilung – Sie sind toll, aber wissen das auch die andern?

Menschen, die in Rechtsabteilungen arbeiten, haben es nicht leicht. Sie sollen alles beantworten, was man ihnen hinwirft, sie dürfen keine Vorhaben blockieren, und alles muss gestern fertig sein. Und als wäre das nicht genug, missbrauchen Manche die Rechtsabteilung, um ihre Interessen durchzusetzen. Was hilft, ist eine Kommunikationsstrategie in eigener Sache. Will Mitarbeiterin X aus Abteilung… (weiterlesen)

Warum Lebensschutz kein Strafrecht braucht – und wie das Bundesverfassungsgericht heute entscheiden könnte

Wenn erzkonservative christliche Abtreibungsgegnerinnen* juristisch argumentieren, machen sie es sich einfach. Sie verweisen auf das Bundesverfassungsgericht. Mit ihrer Entscheidung von 1975 hatten die Verfassungsrichterinnen die frisch eingeführte Fristenlösung für nichtig erklärt. Begründung: Das ungeborene Leben muss rechtlich geschützt werden. Was die Juristinnen tunlichst verschweigen: Das Bundesverfassungsgerichtsurteil schreibt gar nicht zwingend vor, dass der Lebensschutz per… (weiterlesen)

CDU-MdB und Rechtsanwalt Dr. Stephan Harbart – als moderner Verfassungsrichter geeignet?

Meistens geht es hier um Kommunikation, es kann aber auch mal um einzelne Anwältinnen* gehen, falls es zum Thema meines Buches “111 Gründe, Anwälte zu hassen” passt. Das ist bei den Plänen, den katholischen Bundestagsabgeordneten und Abtreibungsgegner RA Dr. Stephan Harbath, zum Verfassungsrichter zu machen, der Fall. Bestehen Interessenkonflikte, wenn Anwältinnen trotz Bundestagsmandat weiter Mandantinnen… (weiterlesen)