Neuer Personenstand: weiblich, männlich, zwittrig

Künftig berücksichtigt das Gesetz Menschen ohne eindeutiges Geschlecht, die sogenannten Intersexuellen, auch Zwitter oder Hermaphroditen genannt. Bislang muss nach § 21 Personenstandsgesetz im Geburtenregister das Geschlecht des Kindes stehen. Ab dem 1. November 2013 wird der “Geburtenfall” ohne Angabe des Geschlechts eingetragen, wenn das Kind “weder dem weiblichen noch dem männlichen Geschlecht zugeordnet werden kann”.… (weiterlesen)