Politikkommunikation: Söders Lamento über den vermeintlichen Verlust der Freiheit

Rechtsstaatliche Verbote schränken die Freiheit der Mächtigen zugunsten der Rechte der Schwächeren ein. Eigentlich sollte das klar sein, doch der Jurist und CSU-Spitzenkandidat Markus Söder ignoriert im bayrischen Landtagswahlkampf diese Tatsache. „Ich möchte einen Freistaat und keinen Verbotsstaat“, sagte er am 27.9. in seiner Regierungserklärung und beklagte sich über “Tempolimits, Fahrverbote, Fleischverbote, Werbeverbote, Genderverbote.” Söder… (weiterlesen)