Archiv für Oktober 2010

Klartext in der Kommunikation: Geheimniskrämerei oder Freigiebigkeit?

Erfolgreiche Kommunikation in sozialen Netzwerken ist Charaktersache: Manche horten ihr Wissen, manche teilen es freimütig mit anderen. Doch welche innere Einstellung und Herangehensweise ist für den eigenen unternehmerischen Erfolg besser? Dazu ein Blick auf soziale Netzwerke im Internet und Beispiele aus dem wirklichen Leben:

Presseresonanz Österreich

Das Recht Extrajournal hat “Klartext für Anwälte” in seine Rubrik “Rechtspraxis aufgenommen. Hier der Link zum recht.extrajournal.net Auch das Wirtschaftsblatt hat das Buch erwähnt:

Journalisten mögen Klartext

Journalisten haben wenig Zeit und müssen Gastbeiträge von Juristen oft neben ihrer anderen Arbeit betreuen. Wenn Sie mit einem Themenvorschlag an einen Journalisten herantreten, sollte Ihr Anschreiben sofort erkennen lassen, warum Ihr Themenvorschlag neu, wichtig und interessant ist.

Guter Text hat Geschmack

Ein guter Text schmeckt. Er hat Aroma, Würze und liegt gut auf der Zunge. Allerdings schmeckt nicht jeder Text jedem. Ein Text, der Persönlichkeit zeigt, kann nicht immer perfekt kurz und prägnant sein.

Blog-Rezension: Juristen prädestiniert für klare Sprache

Werbetexterin Heike Schmidt-Abidi hat “Klartext für Anwälte” fachmännisch auseinander genommen und hebt in ihrer Blog-Rezension vor allem hervor, dass Juristen gute Voraussetzungen für den Klartext mitbringen, da sie strukturiert denken, rhetorisch fit sind und überzeugend argumentieren können. Ihr “Urteil im Namen des Erfolges: Kaufen! Hier geht’s zur Rezension (www.abidiblog.de)